100 Jahre Jubilaeumswochenende

 
Die Jubiläumsfeier im September

Das Garde Musikkorps Schwaney präsentierte 100 Jahre
Spielmanns- und Blasmusik in Schwaney
 
Konzert_04.jpg

Vier Tage lang feierte das Garde Musikkorps Schwaney im würdigen Rahmen sein 100-jähriges Vereinsjubiläum. Begeisterte Zuschauer, Zuhörer und alle Gäste konnten an diesen Tagen die 100-jährige Vereinsgeschichte in unterschiedlichster Form sehen, hören, einfach erleben.
Zwei Wochenenden im Zeichen der Musik in Schwaney, ein Ereignis, was allen Beteiligten sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.
Monatelange Arbeit, das Fest für alle zu einem besonderen Erlebnis zu machen, haben sich ausgezahlt, denn der Besucherzuspruch an allen Veranstaltungstagen unterstreicht die gelungene Arbeit und den Erfolg des Garde Musikkorps Schwaney.

 

Am Samstag, dem 1. September, präsentierte sich das Garde Musikkorps selbst in einem großen Jubiläumskonzert. Dirigent Franz-Josef Görmann bereitete mit seinen Musikerinnen und Musikern ein buntgemischtes Programm mit zahlreichen Überraschungen vor.

So erklang zu Beginn aus dem
Dunkel der Halle die Ouvertüre aus der Feuerwerksmusik von G.-F. Händel. Zahlreiche Lichteffekte ließen auf der Bühne ein gewaltiges Feuerwerk erscheinen. Es folgten Konzertstücke wie „Rhapsodie Provencale" und „Ungarischer Tanz Nr.5".

Stefan Amedick bewies mit seinem Posaunensolo in „Wandrin Star" sein ganzes Können. Nach der Pause tönten Pop und Rocklänge im Discolight mit „Westenhagen on Tour" durch den Saal.

Zum Höhepunkt des gelungenen Abends zündete sich im letzen Stück „Ein kleines Dankeschön" mit einem
Kanonenschlag ein Silberregen über das gesamte Garde Musikkorps. Das Publikum war aus dem
Häuschen und forderte zahlreiche Zugaben.

Eine besondere Überraschung hatte Franz-Josef
Görmann noch parat und er bewies, dass er nicht nur gut dirigieren kann, sondern auch noch singen.
In seinem eigenst komponierten „Schwaneyer Heimatmarsch" sang er selbst den Text dazu.
Fünf junge Musiker und Musikerinnen hatten beim Konzert ihren ersten Auftritt:

Henning Pätzold, Marcel Koch, Barbara Görmann, Verena Bentfeld und Marina Knoke (v. l.)


Am Sonntag marschierte das Garde Musikkorps vor der Schwaneyer Volksbank auf, um das Jubiläumszeichen zu enthüllen.

Der Erbauer Franz-Josef Böddeker persönlich zog die Vereinsfahne von dem großen Findling und es kam eine Sehenswürdigkeit in Form einer Sonnenuhr zum Vorschein.


Der 1. Vorsitzende Ulrich Meyer deutete in seiner Rede den Symbolgehalt dieses Geschenkes an. Wie auf einer Sonnenuhr Licht und Schatten zusammen gehören und den Stein
lebendig werden lassen, so setzt sich die Geschichte des Vereins auch aus sonnigen und schattigen Abschnitten zusammen.

Auf dem Bild (v. l ):
Ulrich Meyer, Ottmar Wenig (Inhaber der Fa. Brechmann), Ortsvorsteher Hermann Striewe, Kurt Möhle (Zweigstellenleiter der Volksbank Schwaney), Franz-Josef Böddeker, Franz-Josef Görmann und Raimund Rustemeier (Spender des Findlings)

Anschließend hatte die gesamte Gemeinde Gelegenheit, im Pfarrheim den Verein bei Kaffee und Kuchen zu erleben. Eine große Bilderausstellung, sowie alte Vereinsinstrumente und historische Uniformen konnten bewundert werden.



Außerdem konnte man sich über den Verein in Sachen Aus- und Weiterbildung und über Musikinstrumente informieren.


 

Das zweite Wochenende begann am Samstag, dem 8. September mit einem Jubiläumsgottesdienst, der von einigen Mitgliedern des Vereins gestaltet wurde. Das Garde Musikkorps untermalte die Messe feierlich mit mehreren Musikstücken.
„Du kannst der erste Ton in einem Liede sein", so das Motto, das sich die Musikerinnen und Musiker zu diesem Anlass gesetzt haben.


Anschließend konnte in der Schwaneyer Schützenhalle zum Kommersabend geladen werden.
Nach Eröffnung des Kommersabends durch den 1.Vorsitzenden Ulrich Meyer, wurde unserem Bürgermeister Hans-Jürgen Wessels das Wort erteilt. Er betonte in seinem Grußwort, dass der Verein trotz seiner 100 Jahre nicht gealtert sei, im Gegenteil, er erstrahlt in voller Blüte und er würdigte die außerordentlichen Leistungen des Vereins.

Nach den Grußworten weiterer Gratulanten konnte sich das Publikum auf eine Präsentation der Vereinsgeschichte in Bild und Ton freuen. Liana Potthast, Michael Schonlau und Hans-Josef Knoke trugen in lockerer Form den Rückblick aus 100 Jahren Garde Musikkorps Schwaney vor, unterstützt durch Bild und Filmdokumente vergangener Tage, die auf eine Großleinwand projiziert wurden. Diese Power-Point Präsentation, zusammengestellt von Carsten Rustemeier, brachte die Gäste oft zum Schmunzeln.


Aufgelockert wurden die Vorträge auch durch die Auftritte einiger aktiver und passiver Mitglieder, zum einen mit
Fanfaren aus der Zeit des Spielmanns- und Fanfarenzuges (70er Jahre) und mit Flöten, aus der Zeit
des reinen Spielmannszuges Schwaney (1901- 1969).

(v. l.) Franz-Josef Görmann, Hans-Josef Knoke,
Josef Gieseke, Franz-Josef Böddeker, Ulrich Meyer

Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen verdienter Mitglieder durch den Landesvorsitzenden Franz-Josef Kemper vom Volksmusikerbund NRW.

Für langjährige, hervorragende Dienste im Verein wurden ausgezeichnet:
Franz-Josef Böddeker (Kreisverbandsorden in Gold)
Josef Gieseke (Kreisverbandsorden in Gold).
Mit einer sehr hohen Auszeichnung, für außergewöhnliche Verdienste, wurden geehrt:
Hans-Josef Knoke (Landesehrenteller NRW) und
Franz-Josef Görmann (Landesehrenteller NRW und goldene Dirigentennadel).

Auch das Garde Musikkorps als Ganzes
erhielt den Landesehrenteller NRW.




Ab 21.30 Uhr spielte dann die Tanzband „Da Capo" aus Borgholz zum Tanz auf.

Ulrich Meyer bedankt sich beim Ortsheimatpfleger Ludwig Schenk für seine Mitarbeit und Recherche.

Die Feierlichkeiten endeten am Sonntag mit einem großen Musikfamilientag. Ein buntes Programm für Groß und Klein wurde auf die Beine gestellt.




Während Musikliebhaber in gemütlicher Runde den Konzertdarbietungen, der Alten Garde Altenbeken, den 8. Husaren aus Buke und dem Bahn Orchester Altenbeken lauschen konnten, konnten sich die Kleinsten im Kinderzelt mit Kinderdisco, Mal- und Schminkecke vergnügen.






Für die etwas Größeren stand draußen eine Kistenbahn und eine Kletterwand bereit.




Ebenfalls gab es eine Bilderaustellung der 100-jährigen Vereinsgeschichte.


Ein kostenloser Shuttlebus zwischen Altenbeken und Schwaney sorgte dafür, dass auch auswärtige Gäste ruhig ein paar Stunden, bei einem Bierchen, in Schwaney verweilen
konnten.



An allen Vier Veranstaltungstagen konnte ebenfalls eine neuerstellte Chronik erworben werden:"100 Jahre Spielmanns- und Blasmusik in Schwaney" erstellt von den Mitgliedern Hans-Josef Knoke und Michael Schonlau.


In diesem Buch finden Sie alles über die Vereinsgeschichte, über die Pioniere des Vereins, sowie über Instrumente und besonderen Liedgut.

Natürlich sind weitere Exemplare auch noch weiterhin für Interessierte beim Garde Musikkorps erhältlich.


Ebenso neu erstellt wurde der Videofilm „Eine kleine Zeitreise" von Heinz-Josef Bentfeld, der ebenfalls beim Garde Musikkorps bestellt werden kann.

Es ist eine Foto- und Videokollage aus alten und neuen Filmdokumenten über den Verein.

Diese ist auch als DVD erhältlich.

Weitere Bilder vom Jubiläum gibt es hier.

Zum Abschluss möchte sich das Garde Musikkorps bei allen bedanken, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben und bei allen Gästen, die die zahlreichen Veranstaltungen trotz der teilweise
schlechten Wetterlage besucht haben.

Saturday the 23rd. Copyright Bundesschützen Garde Musikkoprs Schwaney